Google+ Badge

Montag, 5. September 2016

Geschichte

Die Basisrezeptur zu FIMO wurde 1939 von Sophie Kruse erfunden, einer Tochter von Käthe Kruse. Ursprünglich sollte ein neues Material für die Fertigung von Puppenköpfen entwickelt werden, doch dieses Vorhaben war in dieser Richtung nicht erfolgreich. Nach Experimenten mit verschiedenen weiteren Zusätzen kam als neues Produkt stattdessen 1954 eine Modelliermasse für den Endverbraucher unter dem Namen Fimoik auf den Markt, zusammengesetzt aus dem Spitznamen der Erfinderin Fifi, Modelliermasse und Mosaik.
1964 wurden die Rechte an Eberhard Faber verkauft, der 1966 den Namen in FIMO änderte.
1978 übernahm Staedtler die Firma Faber und damit auch alle Rechte bezüglich FIMO. Seit 2010 werden FIMO Verkaufseinheiten direkt mit dem Staedtler-Logo produziert




Mal was ganz neues als Nähen, Perlen mit Fimo . Ich muss sagen , es ist ein ganz tolles Gefühl mit diese Modelliermasse zu arbeiten




Hellgrün, Weiser Fimo und Glasperlen

Hellblau, weiser Fimo und Glasperlen

Hellblau, weiser Fimo und Glasperlen

Lila, weiser Fimo und Glasperlen

Weinroter und schwarzer Fimo und rote Glasperlen

Armband , blau, weiser Fimo und Glasperlen

Medaillons . Selber gestaltet mit rotem Fimo

Schlüssel Anhänger Fimo Swirl


Halkette , rot, weiser Fimo und Glasperlen

Und noch eine Halskette

Lieblingsfarbe braun, weis

Keine Kommentare: